• Arminius1-01-01
  • Banner2
  • Banner3
  • Banner4

Kräftemessen: Sanktionen oder „soziale Energie“

Einem Bumerang gleich treffen die eingeleiteten Sanktionen gegen Russland die EU-Staaten empfindlich. Durch die russischen Gegensanktionen verzeichnen diese aktuell riesige Exportverluste: Die Polen bleiben auf ihrem Hühnerfleisch sitzen, die Österreicher auf ihren Äpfeln, die Franzosen auf Gemüse, die Spanier auf Pflaumen und sonstigem Obst, Litauen auf Nektarinen und Pfirsichen, die Norweger auf ihrem Fisch, um nur einige Beispiele zu nennen. Während dessen bieten sich lateinamerikanische Länder an, Russland mit ihren Erzeugnissen zu beliefern, um die Versorgungslücke, zum Teil sogar in besserer Qualität, zu schließen. Wie nochmals liegt es in der Natur einer hohen „sozialen Energie“? Sie wird erfinderisch, kann ihre Umwelt beeinflussen, betreibt einen ausgeprägten Handel.

Quelle:  S&G Hand-Express, Ausgabe 45/14

Mahnwache gegen US-Kriegstreiber in Düsseldorf

28.07.2014           

In der unmittelbaren Nähe von dem Gebäude des Konsulates der USA wurde in der Willi-Becker Allee in Düsseldorf  am 26. Juli in der Zeit von 11 bis 13 Uhr  eine Mahnwache mit der Forderung "US-Truppen raus aus Deutschland und EU, den Austritt aus der NATO und der EU" und den Abzug aller US-Truppen aus Europa“ durchgeführt.

 Diese Aktion haben auch zahlreiche heimattreue Kreise in  mehreren Deutschen Städten,  in denen amerikanische Botschaft oder Konsulat vertreten ist, abgehalten.


 

Wie die Vertriebene belogen und ausgenutzt wurde

Um die Vertriebene für die Unterstützung der Verbreitung der EU nach Osten zu gewinnen,  wurde in die 90-ger Jahren unter ihnen Gerüchte verbreitet,  daß nach den Beitritt der Ost-Europäischer Länder in die EU (vor allem Polen, Tschechien) die Frage der Rückgabe des Vermögens nach den EU-Gesetzen  geregelt wird. Wie die Wirklichkeit zeigt,  wurde das alles mit einem Ziel gemacht -  die strategische Pläne der USA zu verwirklichen, nämlich die Erweiterung die NATO nach Osten. Nach dem diese Länder EU-Mitglieder geworden sind, wurde das Vermögen tatsächlich den früheren Besitzern zurückgegeben, aber mit Ausnahme der Deutschen.


Kommentar zu den Ergebnissen der Kommunalwahlen 2014

27.05.2014

Am 25. Mai wurden in einigen Bundesländern Stadt-, Kreis- und Gemeinderäte neu gewählt. Zum ersten Mal, ein Jahr nach der Gründung, hat auch unser ARMINIUS-Bund in NRW und Baden-Württemberg an diesen Wahlen teil genommen.

Hier ein kurzer Bericht über den Ablauf des Kommunal-Wahlkampfs und Ergebnisse der Wahlen in den Wahlbezirken NRW und BW, wo wir angetreten sind.

In Pforzheim war der ARMINIUS-Bund in allen Wahlbezirken der Stadt wählbar. Zwanzig Tausend Flugblätter und Hundert Wahlplakate wurden dem Landesverband zugestellt, die unter das Volk in zwei Wochen gebracht wurde.


 

Der selbstlose Fuchs

Stellungnahme zur Einwanderungspolitik in der BRD,  verfasst in eine Fabel

 

Der Fuchs war mal ein guter Jäger und schlauer Dieb.

Doch einst im Hühnerstall erwischt,
Bezog er viele harte Schläge