• Arminius1-01-01
  • Banner2
  • Banner3
  • Banner4

Die Frühsexualisierung von Kleinkindern in Kindergarten und Grundschule

Um zu erkennen, welch teuflischer Plan hinter der Sexualisierung von Kleinkindern steckt, müssen wir auf die Frankfurter Schule zurückgehen

 Der Psychoanalytiker Sigmund Freud  (1865 -1939)  hatte in Wien die Psychoanalyse als medizinische Forschungsrichtung begründet. Er versuchte, alle menschlichen Regungen auf den Geschlechtstrieb zurückzuführen. Nach  seiner Lehre könne eine Unterdrückung des Geschlechtstriebes im Kindesalter schwere geistig-seelische Fehlentwicklungen verursachen. Sein Assistent Wilhelm Reich behauptete,  die Unterdrückung  des genitalen  Liebeslebens in Kindern und Heranwachsenden mache sie unfähig zur (angestrebten) marxistischen  Revolution. Er versuchte, die faschistischen Bewegungen  der zwanziger Jahre mit der Unterdrückung der Sexualität zu erklären. Eine erfolgreiche Bekämpfung des Faschismus sei nur über die Zerstörung der Familie und die Lösung der Beziehung des kleinen  Kindes zur Mutter möglich. (Reich wurde später in Amerika wegen  Sexualverbrechen an Minderjährigen verurteilt und starb an Syphilis.)


 

Termine

 

07.12.2013 1. ordentlicher Bundesparteitag

16.06.2013 Versammlung zum Zwecke „Gründung des Landesverbandes Baden-Württemberg“ in Pforzheim.

15.06.2013 Versammlung zum Zwecke „Gründung des Landesverbandes Rheinland-Pfalz“ in Lüdwigshafen.

23.03.2013 Versammlung zum Zwecke „Parteigründung“ in Wiehl (Oberbergischer Land)

„Die politische Arbeit überdenken“

Am 3. August 2013, veranstalten die Russlanddeutschen Konservativen (RDK) zusammen mit dem "Schutzbund für das Deutsche Volk" ein Seminar mit dem Thema: "Tag der Heimat - Vertriebenenpolitik in neuer Dimension".

 

 

Die seit dem Zerfall des Ostblocks veränderten Umstände und Machtverhältnisse in Europa und in der ganzen Welt zwingen die Vertriebenen und alle heimattreuen Deutschen die politische Arbeit zu überdenken und zu korrigieren.

Vertreter verschiedener Vereinigungen der Heimatvertriebenen und heimattreuen Kreisen wurde nach Eschwege zu unserem Seminar eingeladen um über neue Wege und Strategien in der politischen Arbeit zu beraten.

Der Bericht, den die „Rußlanddeutschen Konservativen“ zum Seminar ausgearbeitet haben, wurde auf der Veranstaltung von Johann Thießen (Arminius-Bund) vorgetragen.

 

Unsere Fahrt zum Hermannsdenkmal

Zu den Zielen unserer Partei gehört auch u.a. unsere Bestrebung, daß in der letzten Zeit immer mehr in Vergessenheit geratene oder ins Schatten gestellte große Tat unserer Ahnen und der Name des Helden wieder ins Gespräch kommt und der breiten Masse auch Russlanddeutschen bekannt wird, und für uns alle ein Vorbild sein soll.


Um dieses Ziel zu erreichen werden wir regelmäßig „Pilgerfahrten“ zum Hermannsdenkmal bei Detmold organisieren.


Die erste Fahrt solcher Art hat schon am am 5. Oktober stattgefunden.

 

Leni Riefenstahl – bewundert, verleumdet und unvergessen

DEUTSCHLAND, DEINE KINDER

Die am 22.8.1902 in Berlin geborene Helene Bertha Amalia Riefenstahl war nicht nur eine geniale Filmregisseurin, sondern darüber hinaus auch Tänzerin, Schauspielerin, Fotografin und Taucherin. Daß sie ihre größten Erfolge während des Dritten Reiches feierte und das Wohlwollen Adolf Hitlers genoß, mindert nicht ihre überragende Begabung als eine der größten Filmregisseurinnen unserer Zeit, auch wenn maßgebliche Kreise Nachkriegsdeutschlands sie undifferenziert als „NS-Propagandistin“ bis zu ihrem Tode diffamieren.

(*22.8.1902 in Berlin - 8.09.2003)