Mainstreammedien müssen massiven Verlust an Glaubwürdigkeit eingestehen

In diesem Zusammenhang wird das Buch von Udo Ulfkotte „Gekaufte Journalisten“ genannt, das innerhalb von sechs Wochen auf Platz 10 der Spiegel-Bestsellerliste kletterte.Des Weiteren habe man, so die FAZ weiter, Stimmen und Nachrichten nicht ernstgenommen, die dem vorherrschenden Muster vom Aggressor Russland und dem Westen, der nur lautere Ziele verteidigt, widersprechen. Die FAZ fasst wie folgt zusammen: „Viele der seriösen Medien scheinen nochnicht zu ahnen, wie groß die Erosion des Vertrauens in ihre Arbeit ist.“ (Gekürzt)

S&G Ausgabe 59/14